Feuerwehr Römerberg  


   

Eisrettungsübung

 

Die Gelegenheit gibt es nicht jeden Winter: Die in den letzten Wochen stark anhaltende Kälte hat dazu geführt, dass Bäche, Flüsse und Seen gefrieren. Die Wochenenden haben gezeigt, dass sich viele Personen auf die bereits bestehenden Eisflächen am Baggersee und auch auf den Altrheinarmen begeben.

 

Gefahren werden verkannt

 

Die meisten Menschen kennen die Gefahr nicht: Durch variierende Pegelstände, die Strömung und die Sonneneinstrahlung ist die Stärke des Eises oft trügerisch und unzureichend. So kann der zunächst scheinbar sichere Gang übers Eis schnell zum Einbruch führen und sich somit zu einer lebensbedrohlichen Situation entwickeln. Die Hauptgefahr ist nicht nur der Ertrinkungstod an sich, sondern auch eine akute Lebensgefahr durch die schnelle Unterkühlung.

 

Verschiedene Techniken üben

 

Um für solche Szenarien gewappnet zu sein, fand am letzten Übungsabend auf dem Schänzelweiher eine Praktische Fortbildungsveranstaltung der Feuerwehr Römerberg zum Thema „Eisrettung“ statt. Gemeinsam konnten die unterschiedlichen Techniken der Eisrettung geübt und gefestigt werden. Dabei kamen ein spezieller Eisretter(Eisschlitten), und ein Spinneboard zum Einsatz.

 

Das Ordnungsamt der VG Römerberg-Dudenhofen warnt vor den Gefahren und verbietet das Betreten der Eisfläche am Baggersee. Im Ernstfall immer den Notruf 112 wählen.